Regeneration Lexikon

Mit Regeneration meint man Prozesse, die zur Wiederherstellung eines physiologischen Gleichgewichtszustandesführen. Regeneration steht im Bezug zu einer vorausgegangenen Belastung und hat eine versorgende Funktion.

Das Ziel der Regenerationsphase ist, stoffliche Mängel wieder auszugleichen. Dauer und Intensität der vorangegangenen Belastung beeinflusst den Bedarf an Regenerationszeit.

Regenerationsbedarf

Je mehr der physiologische Gleichgewichtszustand des Stoffwechsels gestört wird, umso mehr steigt das Erholungsbedürfnis des Körpers.

Zahlreiche, oft untereinander verknüpfte Prozesse sind hierfür verantwortlich:
Brennstoffverlust, Energiestoffwechsel (Kohlenhydrate), Mineralstoffverlust, Erregungsleitung des Nervensystems, Energiestoffwechsel, Sauerstofftransport, pH-Regulation
(Neutralisation von Säure durch basisch wirkende Salze), Regulation des Temperaturhaushalts (Schwitzen).

Die unter Belastung verstärkt gebildeten Metabolite (Stoffwechselprodukte wie Laktat) müssen vom Ort der Bildung abtransportiert und vollständig abgebaut (Laktat im Herzen und in der Leber) oder – in der Regel über die Niere – ausgeschieden werden. Geschieht dies nicht, kommt es zur Beeinträchtigung der Leistungserbringung durch Lähmung der Sauerstoffaufnahmefähigkeit des Blutes und zu Leistungsrückgang.

Als Maßnahme zur Regeneration gilt das Ersetzen der verbrauchten Stoffe durch ausgewogene bis spezifische Ernährung.
Wichtige Regenerationsprozesse nach einer Belastung sind ausreichende Regenerationszeit und Regenerationsmaßnahmen wie das Auffüllen der Nährstoffspeicher mit Brennstoff und Elektrolyte.

Bei fehlender oder zu geringer Regeneration wird der Körper unvollständig mit Nährstoffen versorgt und hat zu wenig Zeit, diese an den richtigen Stellen im Körper einzubauen.
Dauert die Belastung über längere Zeit an, erfolgt eine Auslaugung des Körpers durch Übertraining, der zu Leistungsabfall, Mangelerscheinungen, Verletzungen und Krankheiten führen kann.
Ist jedoch bei leistungsorientiertem Training die Dauer der Regeneration oder die Zeit zwischen den Trainingsreizen zu lange, findet keine Leistungssteigerung statt. Bei Spitzensportlern ist deshalb die Zusammenarbeit mit einem Trainer und Mediziner eine nicht unwesentliche Komponente zur gezielten Leistungssteigerung und zum Erfolg.

Neben einem gezielten Training empfehlen wir eine gesunde, ausgewogene Ernährung.
Hochqualitative Sportnahrung wie Proteinprodukte, Elektrolyte,  Mineralstoffe, Aminosäuren uvm. können Sie während der Regenerationsphase unterstützen.


Zurück zum Fitness-Lexikon