Muskelaufbau Lexikon

Muskulatur aufzubauen ist das Trainingsziel Nr. 1, wenn man Mitglieder im Fitnessstudio befragt. Und das nicht ohne Grund!

Ein gut trainierter und muskulöser Körper vermittelt Kraft, Disziplin und Leistungsfähigkeit.

Neben all den ästhetischen Hintergründen spielt vor allem aber auch die Gesundheit eine besonders wichtige Rolle.

Haltungsschäden und Übergewicht - die Klassiker unter den „Zivilisationskrankheiten“ – können durch zielgerichtetes Training der Muskulatur bekämpft werden bzw. entstehen sie erst gar nicht.

Vielleicht haben auch Sie schon einmal gehört: „Große Muskeln-wenig im Kopf“?!?
Von wegen! Eine Studie der US-Forscher von der University of Texas ergab folgendes:

Wer regelmäßig Krafttraining betreibt, verbessert seine Gehirnfunktion!

Verantwortlich dafür ist das Protein BDNF, welches die Nervenzellen wachsen lässt. Dieses Protein wird bei jeder Muskelkontraktion ausgeschüttet. Somit – train your brain!!  ;-)

Um den Muskel optimal aufbauen zu können, bedarf es im Wesentlichen einer ausreichenden Protein- und Kalorienzufuhr und effektivem Training.

Als Faustregel für  den Muskelaufbau gilt: 1,5 - 2,5g Eiweiß/kg Körpergewicht zuzuführen.
Was die Kalorienzufuhr an sich betrifft, steigert man diese um ca. 300-500 kcal.

Es empfiehlt sich, die Kalorienzufuhr folgendermaßen aufzuteilen:

50% Kohlenhydrate
30% Protein
20% gesunde Fette

Je nachdem, welchem Körper- bzw. Stoffwechseltyp man entspricht, muss diese Richtlinie leicht nach oben oder unten korrigiert werden.
Dies sind jedoch nur Richtwerte, welche nicht 1:1 übertragen werden können.

Qualitativ hochwertige Supplemente wie Proteinprodukte, Weight Gainer, Creatin,  Aminosäuren, uvm. können Sie beim Erreichen Ihres Ziels, Muskeln aufzubauen, unterstützen.
Wir empfehlen dazu eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung, sowie eine gesunde Lebensführung.

Wer das Ziel verfolgt, Muskeln effektiv aufzubauen, sollte mindestens 2x pro Woche, besser noch 3-4x trainieren. Wichtig ist jedoch, dass zwischen den Belastungen ausreichend Regenerationszeiten eingeplant werden.
Während dem Training sollte ein starker Trainingsreiz erzielt werden, anschließend braucht Ihre Muskulatur Zeit und Ruhe, sowie die passenden Nährstoffe, um wachsen zu können.

Kraftaufbau

Die Balance zwischen richtiger Bewegung, gesunder und ausgewogener Ernährung und die unterstützende Wirkung passender Nahrungsergänzungen ist notwendig, um einen gesunden und vor allem langfristigen Kraftaufbau gewährleisten zu können.

Qualitativ hochwertige Supplemente wie Proteinprodukte, Weight Gainer, Creatin und Aminosäuren können Sie beim Erreichen Ihres Ziels, Kraft aufzubauen, unterstützen.

Der Kraftaufbau hängt unter anderem von Muskelmasse, Muskelfaserdichte- und verteilung, körperliche und mentale Leistungsfähigkeit, Sehnen und Bändern sowie der Technik ab.

Um die Kraft steigern zu können, trainiert man mit schweren bis maximalen Gewichten, jedoch mit weniger Wiederholungen (1 – max. 6 Wiederholungen).

Gerade Hochleistungssportler verbringen einen Großteil ihrer Zeit im Kraftraum, da neben der richtig ausgeführten Technik auch der Kraftfaktor eine große Rolle spielt.

Ebenso Bodybuilder nutzen die Vorteile des Kraftaufbaus zur Bewältigung schwererer  Gewichte und dem damit verbundenen Wachstum der Muskulatur.

Kraftaufbau-Trainings sind sehr intensiv und verlangen dem Körper viel Energie, Leistung und Kraft ab. Daher ist der Nährstoffbedarf des Sportlers entsprechend hoch und muss durch eine abwechslungsreiche, ausgewogene Ernährung und geeigneten Nahrungsergänzungen – zB. Proteinprodukte, Gainer, Creatin und Aminosäuren -   abgedeckt werden.

Zurück zum Fitness-Lexikon